Diskussionsforum SPD Wartburgkreis
ForumInfoLoginRegistrierenWahlprogrammKontakt
<< vorherige Seite | nächste Seite >>
Gehe zur Seite: 1
Neue Energien für den Wartburgkreis und Thüringen!
Autor Beitrag
Werner Probst
SPD Kandidat
Werner Probst
Registriert seit: 16.05.09
Beiträge: 6
Hallo, ich möchte mich hier mal kurz vorstellen: Ich bin Werner Probst, 64 Jahre alt und Kandidiere für den Kreistag im Wartburgkreis - mit dem Ziele Neue Energien in Thüringen zu fördern und zu etablieren. Denn die Realität sieht folgendermaßen aus: Thüringen steht auf einem traurigen vorletzten Platz bei den "Anstrengungen der Nutzung erneuerbarer Energien". Wie steht ihr zu diesem Thema?
16.05.09, 12:34 Uhr 
Thomas Fischer
SPD Kandidat
Thomas Fischer
Registriert seit: 26.03.09
Beiträge: 5
ich finde es wichtig sich damit zu beschäftigen. auch weil in diesem bereich viele neue arbeitsplätze geschaffen werden können. ebenso stehe ich in der verantwortung für meine tochter, und der nachfolgenden generation - wir dürfen keinen raubbau an unserer umwelt betreiben.
17.05.09, 00:45 Uhr 
Roland
Forum-Mitglied
Registriert seit: 15.05.09
Beiträge: 2
Ich finde es auch sehr wichtig Neue Energien zu fördern. Aber wir können bei dem heutigen und zukünftigen Energiebedarf nicht nur auf Neue Energien setzten. Sondern müssen unseren Bedarf schon jetzt sichern und die vorhandenen Möglichkeiten ausschöpfen. Besonders die Abhängigkeit von anderen Ländern sollten wir minimieren. Wie genau wollen Sie dies umsetzen und wie soll die Förderung von Neuen Energien Ihrer Meinung nach aussehen? Sie sprachen auch von neuen Arbeitsplätzen. Was für Arbeitsplätze können in diesem Bereich geschaffen werden und vor allem wann können Sie geschaffen werden?
18.05.09, 18:45 Uhr 
Werner Probst
SPD Kandidat
Werner Probst
Registriert seit: 16.05.09
Beiträge: 6
Seit 1994 betreibe ich eine Solarthermie für Heizung und warmes Wasser sowie eine Photovoltaikanlage 1,9 KW zur Stromerzeugung für den eigen Bedarf und speise den überschüssigen Strom ins Energie -Netz ein. Durch einen PV- Wechsler sehe ich genau wieviel Strom im Moment unser Haus verbraucht. Durch Energiesparende Geräte senke ich meinen Stromverbrauch und reduziere gleichzeitig meinen Stromverbrauch.Fur mich persönlich erzeuge ich Glücksmomente, wenn die Sonne scheint ,und ich kostenlos Strom aus Sonnenenergie gewinne und damit z.B. die Waschmaschiene betreibe und warmes Wasser zum Vorwärmen aus der Anlage entnehme.Ich schaffe indirekt Arbeitsplätze in dem ich Solarzellen auf das Dach bringe und neue stromsparende Geräte neu kaufe.Ich werde mich dafür einsetzen das eine unabhängige Thürnger Energie- und Klimaagentur gesachaffen wird .Sie berät und weist den Weg durch Förderprogramme.
19.05.09, 14:11 Uhr 
Birgit Freyni
SPD Kandidat
Birgit Freyni
Registriert seit: 13.05.09
Beiträge: 11
Dies ist ein wichtiger Schritt zum umweltfreundlichen Hausbetrieb.über den schon viele Hausbesitzer nachgedacht haben. Bestimmt würde mancher gern diesen Weg gehen, kann ihn sich aber einfach nicht leisten, weil das Geld für diese Investition nicht da ist. ...
19.05.09, 21:36 Uhr 
Werner Probst
SPD Kandidat
Werner Probst
Registriert seit: 16.05.09
Beiträge: 6
Bezahlbare Energie wird immer mehr zu einer sozialen Frage.Deshalb muß eine Wende in der Energiepolitk eine der wichtigsten politischen Fordereungen der SPD werden.Wir brauchen einen Mindestlohn,ausreichende Arbeitsplätze, neu zu investieren, gute Bildung und das verdiende Geld geschickt anlegen. Umfassende und unabhängige Beratung durch eine Thüringer Energie- und Klimaagentur. Bürger ,Unternehmen und Kommunen werden transparent und unabhängig von wirtschaftlichen Interessen über technische Anwendungsmöglichkeiten und Förderprogramme informiert.
20.05.09, 07:21 Uhr 
Wiebke Langscheld
Forum-Mitglied
Registriert seit: 20.05.09
Beiträge: 2
Trotzdem wird die Zukunft nicht billiger! Solaranlagen müssen auch gewartet werden, was sicherlich auch ins Geld gehen wird. Ebenso hat man nachwievor keine Langzeiterfahrungen mit kompletter Hausdämmung. Was passiert zum Beispiel mit Feuchtigkeit zwischen Ziegeln und Dämmung im Dachstuhl? Wenn das komplette Haus abgeschottet wird, wer garatniert mir, dass es nicht irgendwann anfängt zu schimmeln?

Statt neuer Autos sollten lieber neue Kühlschränke und Waschmaschinen finanziert werden. Da hätte jeder Haushalt etwas von, im Gegensatz zur Abwrackprämie, für die wir im nächsten Jahr sowieso die Quittung bekommen werden.

Die bemühungen um neue Energien bzw. weniger Energieverbrauch sind in meinen Augen noch zu kurzfristig. Wenn es hier wirklich um die Sicherung der nächsten Generation geht, sollten langfristige Projekte entwickelt werden.
20.05.09, 10:55 Uhr 
Birgit Freyni
SPD Kandidat
Birgit Freyni
Registriert seit: 13.05.09
Beiträge: 11
Guten Tag Wiebke, in der Tat ist es so, dass Solaranlagen gewartet werden müssen. Und natürlich kosten solche Arbeitsplätze auch Geld, das auch über den Preis des durch Solaenergie erzeugten Stroms wieder hereinzuholen ist. Wenn wir aber wollen, dass auch erneuerbare Energien gefördert werden, dann müssen wir uns auch dafür entscheiden derartige Arbeitsplätze zu finanzieren. Welche Fördermöglichkeiten und welche Bemühungen um neue Energien und weniger Energieverbrauch bestehen, kannst du über die Website des BMU erfahren: www.bmu.de.
Sehr interessant auf dieser Seite sind auch die Anregungen zur Energieeffizienz in der Informations- und Kommunikationsbranche.
Außerdem erwarten wir am Mittwoch, dem 27.05. um 19.30 Uhr unsere Kandidaten zur Europawahl, Martin Schulz und Dr. Holger Poppenhäger, im Hotel Kasierhof in Eisenach. Ihnen sollten diese Fragen direkt gestellt werden.
Ich habe mich nicht für die Nutzung der Abwrackprämie entschieden.
25.05.09, 23:16 Uhr 
Werner Probst
SPD Kandidat
Werner Probst
Registriert seit: 16.05.09
Beiträge: 6
Hallo, Solaranlagen sind grundsätzlich wartungsfrei. Mann muss nur unterscheiden in Solarthermie und Photovoltaik. Bei der Photovoltaik gbt es einen PV-Wechsler der den erzeugten Gleich- in Wechselstrom umwandelt. Dieser PV - Wechsler ist seit 1994 - 2 mal durch Blitzeinschlag beschädigt wurden. Deshalb schlage ich vor unbedingt eine Versicherung in der Hausratversicherung abschließen.In der Solarthermieanlage wurde nur - 1 mal der Temperaturfühler in der Solarplatte duch Blitzeinschlag zerstört.Vorsicht bei Gewitter bei allen stromführenden Teile.
25.05.09, 09:12 Uhr 
<< vorherige Seite | nächste Seite >>
Gehe zur Seite: 1